Permanent Make-Up

Was ist ein permanentes Make-up?

Das alltägliche Schminken der Augenbrauen, Lider und Lippenkonturen kostet oft Zeit und Mühe. Durch ein Langzeit-Make-up oder ein so genanntes Permanent Make-up kann mit wenig Aufwand geholfen werden, sich diese Zeit zusparen.

Permanent Make-up:

Die häufigsten Korrekturen werden an den Augenbrauen, Wimpern und Lippen vorgenommen. Zum Beispiel bei den Augenbrauen raufen sich oftmals erfahrene Frauen mit jahrzehntelanger Schmink-Routine die Haare. Die Braunhärchen verblassen und fallen aus. Der ständige Griff zum Augenbrauenstift ist ein lästiges und unergiebiges Unterfangen.

Hier bietet das permanente Make-up konkurrenzlose Vorteile: Der Brauenbogen kann höher angesetzt werden, so dass die Augen frischer und offener zur Geltung kommen. Lückenhafte Stellen werden kaschiert und die Brauenfarbe wird perfekt dem Gesicht und der Haarfarbe angepasst.

Aber auch Lidstriche und Lippenkonturen helfen verjüngen: Feine Lidstriche innerhalb des Wimpern-Kranzes lassen wieder munter und optimistisch aussehen; die pigmentierten Lippenkonturen und die eventuelle Vollschattierung der Lippen nimmt den Blick von den Fältchen weg und lenkt ihn stattdessen auf schön geschwungene Lippen.

Wie hält ein permanentes Make-up?

Kosmetische Mittel werden lediglich auf die Haut aufgetragen. Werden die tiefer liegenden Hautschichten eingefärbt, ist das bereits eine Tätowierung, die nicht mehr so leicht zu entfernen ist.

Zwischen diesen beiden Arten liegt das permanente Make-up. Hier wird die Farbe in die oberste Hautschicht eingebracht. Permanent Make-up hält etwas zwei bis vier Jahre. Daher ist ein persönliches Beratungsgespräch der erste wichtigste Schritt.

Nach dem Vorzeichnen sollte das Zwischenergebnis erst einmal genau betrachtet werden. Wenn Kunde und Kosmetikerin zufrieden sind, kann mit dem pigmentieren begonnen werden. Die Farbpigmente werden mit mikrofeinen Einweg-Akupunkturnadeln mit ca. 190 Einstichen pro Sekunde unter die Haut gebracht.