Nagelbeisser-Therapie

Vorher Nachher

Nagelbeisser – was hilft wirklich?

Viele sind davon betroffen, denn das zwanghafte Nagelbeissen (Onychophagie kommt aus dem Griechischen  Onyx = Nagel und phagos = essen) ist in unserer hektischen und stressigen Zeit ein weit verbreitetes Problem.

Wenn selbst Mittel mit Bitterstoffen, welche man wie einen Nagellack aufträgt, nichts nutzen, dann ist guter Rat teuer.

Viele schämen sich so für ihre Hände, so dass sie diese, wann immer möglich, verstecken. Neben ästhetischen Gründen, spielt der medizinische Aspekt eine sehr wichtige Rolle. Der Fingernagel hat die Aufgabe die Fingerkuppen und das Nagelbett zu schützen.

Bei starken Nagelbeissern liegt das Nagelbett frei, so können Bakterien und Schmutz ungehindert eindringen. Die Folge sind Infektionen und schmerzhafte Entzündungen. Die beschädigte Haut versucht sich dann zu regenerieren und das Zellwachstum wird angeregt. Das Resultat - die Haut an den Fingerkuppen wird wulstig und unansehnlich. Selbst einfache Arbeiten wie Abwaschen, Gartenarbeiten oder Tippen werden zwangläufig zu einer Tortour.

Was also tun?

Eine Nagelbeisserbehandlung kann diesem Leiden ein Ende setzen! Entgegen vieler Annahmen sind Kunstnägel auch bei starken Nagelbeissern machbar. Mit der fachmännischen Hilfe von Daniela Nomikos und Ihrer Willenskraft, liegt die Erfolgsquote bei über 70%! Mit Acryl modellierte Nägel sind ein X-faches stärker als Naturnägel, dadurch wird das Knabbern/Kauen massiv erschwert. Die Acrylschicht dient neben dem optischen Aspekt, auch dem Schutz des Nagels. Unter der Modellage kann der Naturnagel ungestört und geschützt nachwachsen. Dank dem Natural-Look ist eine Nagelbeisser-Therapie übrigens auch für Männer geeignet.